Manuka Honig richtig anwenden

01
Mrz
Manuka Honig richtig anwenden

Erfahrt heute, wie man Manuka Honig richtig anwendet, um verschiedene Erkältungserscheinungen zu lindern.

Bei beginnenden Erkältungskrankheiten

Die wirksamste Methode ist hier die Einnahme von mindestens 3 x täglich einem Teelöffel Manuka Honig. Diesen einfach auf der Zunge zergehen lassen und solange es geht im Mund behalten. Wichtig ist dabei, dass der Honig den Rachen langsam durchläuft. Bitte achtet darauf, danach eine halbe Stunde nicht zu essen oder zu trinken, um die Wirkung nicht zu verlieren. Der letzte Teelöffel sollte am besten vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

Bei Halschmerzen

Bei Halsschmerzen ist nicht nur wirksam sondern auch lecker: Manuka-Honig in Ingwersud. Dazu ein etwa 3 cm großes Stück frischen Ingwer schälen und in feine Scheibchen schneiden. Diesen bei niedriger Temperatur in einem halben Liter Wasser für ca. 20 Minuten erhitzen. Dabei beachten den Sud nicht kochen zu lassen. Nach den 20 Minuten, den Sud auf Trinktemperatur abkühlen und mindestens 1 Teelöffel Manuka-Honig dazugeben. Diesen Manuka-Honig Ingwersud kann man mehrmals täglich zu sich nehmen und wärmt innerlich auf.

Bei Schnupfen

Vor dem Schlafengehen die Nasseninnenwände mit viel Manuka-Honig einstreichen. Der Honig wird anschließend flüssig und kann so über Nacht wirken. Auch bei Nebenhöhlenentzündungen geeignet

Blasenentzündung

Die Einnahme einer größeren Menge Manuka-Honigs über den Tag verteilt (ca. 100 g), kann sehr effektiv sein. Ebenso wirksam ist der Manukahonig mit grünem Tee. Dieser wirkt sich entzündungshemmend und reizmindernd aus.

Magen-Darm Probleme

Bei solchen Problemen sollten die höheren Stärken des Manuka-Honigs gewählt und drei Mal täglich einen Teelöffel eingenommen werden. Der Honig sollte aber möglichst nüchtern eingenommen werden und wie bereits oben erwähnt langsam im Mund zergehen lassen. Auch hier ist der letzte Teelöffel Manuka-Honig am Abend vor dem Schlafengehen sinnvoll.

 

Alle Artikel zu Manuka Honig

Quelle: www.neuseelandhaus.de

Tags: