Manuka Honig Erfahrungsbericht

11
Mrz
Manuka Honig Erfahrungsbericht

Eine Erkältung wie sie im Buche steht

Jetzt schleppe ich schon seit 2 Wochen eine heftige Erkältung mit mir herum.  Eine Erkältung wie  sie im Buche steht, von Kopf –Gliederschmerzen zu Schnupfen bis hin zu schlimmen Reizhusten. Mein Taschentücherverbrauch ist gigantisch und meine Nase leuchtet schon beinahe im dunkeln. Wenn ich zum meiner Hausärztin gegangen wäre, hätte diese mir wahrscheinlich Antiobiotika verschrieben. Aber ich versuche so selten wie möglich in eine Arztpraxis zu gehen. Ich habe immer das Gefühl, dass man sich im Wartezimmer nur noch mehr lustige Bakterien einfängt.

Alternativmethoden, um eine Erkältung zu heilen

Ich überlegte hin und her, welche Alternativmethoden ich noch anwenden könnte. Klar hab ich Nasenspülungen mit einem bekannten Salz gemacht, das hat auch die Nase gut befreit, zumindest zeitweise. Aber ich hab noch nach einer Lösung für die Atemwege gesucht. Dann fiel es mir endlich ein, machmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, Manuka!

Ich entschloss mich, einen Manunka Honig Erfahrungsbericht zu schreiben

Ich habe bereits über Manukahonig berichtet und nun bin ich „endlich“ einmal selbst so krank, dass ich auch einen Manuka Erfahrungsbericht darüber schreiben kann. Klingt zwar irgendwie komisch, ist aber so.

Also radle ich zum Reformhaus und lass mir ein Glas Manuka Honig MGO 250 geben, die Verkäuferin gibt mir noch eine Brochüre und ein paar Tipps mit auf den Heimweg. Ich solle 1 – 2 Mal am Tag , am besten Früh und Abends, einen Teelöffel Manuka Honig  in den Mund nehmen und am besten unter der Zunge zergehen lassen. Der Wirkstoff wird besonders gut über die Mundschleimhaut aufgenommen und kann rasch an den Körper weiter gegeben werden.

Als ich zu Hause ankam begann ich gleich meine Therapie. Ein Löffelchen mit dem leckeren Manuka Honig schön lange im Mund belassen und dann runter schlucken. Das beste daran ist, diese Medizin ist richtig lecker im Vergleich zu manch einem Hustensaft.

Wenige Tage später war ich wieder voll einsatzfähig

Nach zwei Tagen hatte sich endlich mein Schnupfen verabschiedet. Nach weiteren drei Tagen war auch dieser fürchterliche Husten, der mich einige Nächte gekostet hat, verschwunden. Was für eine Bilanz! Nach 5 Tagen war ich wieder hergestellt und voll einsatzfähig, ich bin begeistert. Meine Kollegin meinte, „wahrscheinlich wäre die Erkältung nach dieser Zeit auch so vergangen“.

Ich meine ein bisschen muss man auch daran glauben und die Hauptsache ist ja das ich wieder gesund bin, oder?

Alle Artikel zu Manuka Honig