Eiweißbrot – Worauf ihr achten solltet

14
Dez
Eiweißbrot – Worauf ihr achten solltet

Wir haben euch auf lebensmittellupe.de bereits das Eiweißbrot vorgestellt und euch schon darüber aufgeklärt. Trotzdem hier eine Kurzfassung: Das Eiweißbrot ist bestens für die Low Carb Diät geeignet, die besagt, dass man Abends keine Kohlenhydrate zu sich nehmen soll. Um nicht auf das typische Abendbrot zu verzichten, gibt es nun das Eiweißbrot, das im Gegensatz zu herkömlichen Brot kaum Kohlenhydrate enthält. Hier wollen wir euch nun sechs Tipps vorstellen, die ihr bedenken solltet, wenn ihr herkömliches Brot ersetzen möchtet:

  • Denkt daran, dass Eiweißbrot wesentlich mehr Kalorien hat, als herkömliches Brot.
  • Wenn ihr also glaubt, ihr könntet jetzt mehr Eiweißbrot essen, weil es weniger Kalorien hat, und ihr somit leichter abnehmen könnt, ist das falsch. Denn jede Scheibe hat viel mehr Fett als normales Brot,
  • Solltest du dich trotzdem für Eiweißbrot entscheiden, achte nicht nur darauf, dass du nicht zu viel davon isst, sondern auch dass du die Kalorien, die jede Scheibe mit sich bringt, nicht vergisst.
  • Glaube nicht, dass der reine Konsum von Eiweißbrot schlank macht. Wichtig ist auch ausreichend zu trinken und sich zu bewegen.
  • Bist du Allergiker, so ist Vorsicht geboten, denn dieses Brot hat viele Zusatzstoffe und Hilfsmittel. Informiere dich, ob Inhaltsstoffe dabei sind, gegen die du allergisch sein könntest.
  • Zu guter letzt: Dein Geldbeutel wird am meisten an Gewicht verlieren! 500g Eiweißbrot kann bis über 4 Euro kosten. Die bessere und günstigere Alternative: Vollkornbrot.

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Tags: